Email auf die Frage: Warum gibt es keinen Salsastil auf 4?

Alles rund um Salsa-Stile, Tanz-Technik, Ausdruck. Figuren und Lernmethoden.

Moderatoren: Pedro, Barbara

Antworten
Benutzeravatar
Stephan
Site Admin
Beiträge: 683
Registriert: So Dez 19, 2004 5:31 pm
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Email auf die Frage: Warum gibt es keinen Salsastil auf 4?

Beitrag von Stephan » Mi Feb 07, 2007 12:02 pm

Eben erreichte mich folgende Mail auf die Frage am Ende des Artikels "Salsatanzen auf 1, 2 oder 3".

Code: Alles auswählen

>Theoretisch klar, aber es gibt keinen Stil, der auf der auf der Vier getanzt wird.
>Warum, weiß ich nicht.
> 
>Wenn Du eine Antwort hast, dann bitte sofort E-mail an:
 
 
Na das ist doch klar! Weil die meistens Salseros nur bis drei zählen können.
 
Die Seite ist echt Klasse!
Eine erste Annährung an das Thema. :wink:

Danke für die Mail! :D

Benutzeravatar
Pedro
Top Poster
Beiträge: 107
Registriert: Sa Jan 21, 2006 3:10 pm
Wohnort: Bremen

Beitrag von Pedro » Do Feb 15, 2007 11:57 am

Gibts doch:

Beim Son wird die 4 zumindest betont: Der Einstieg ist ein langer Schritt auf die 4 und danach tanzt man auf - 6,7,8, Pause, 2,3,4, Pause - weiter, wobei immer die 4 und die 8 durch den langen Schritt betont werden, was man vielleicht auch, analog zum NY-Style, "Breaking On 4" nennen könnte. Musikalisch macht das vielleicht noch mehr Sinn, als das tanzen auf 2, denn viele Salsa-Stücke beginnen mit dem Bass auf der 4, ziehen den Anfang also um eine Viertelnote vor (hört sich voll cool an...) Auch im weiteren Verlauf des Stückes, wird die 4 oft mehr betont, als die 2, weswegen die ursprüngliche, kubanische Art zu tanzen vielleicht die musikalisch stimmigste ist.

Zu dem Gerücht, Salsatänzer könnten nur bis drei zählen: Das ist Quatsch! Ich für meinen Teil kann, durch den vielen Salsaunterricht, zumindest schon bis acht zählen...

Benutzeravatar
Stephan
Site Admin
Beiträge: 683
Registriert: So Dez 19, 2004 5:31 pm
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan » Do Feb 15, 2007 12:07 pm

Das mit dem Bass auf 4 ist interessant. Ist mir noch nie so aufgefallen. Ist der Bass auch analog auf der 8?

Benutzeravatar
Pedro
Top Poster
Beiträge: 107
Registriert: Sa Jan 21, 2006 3:10 pm
Wohnort: Bremen

Beitrag von Pedro » Do Feb 15, 2007 1:29 pm

Ich habe gerade keine Möglichkeit Musik zu hören, deswegen bin ich mir nur zu 95 % sicher, aber:

Ja, manchmal betont der Bass auf 4 UND 8, fast immer aber auf 4 ODER 8. Wobei es wahrscheinlich so ist, dass es eher die 8, als die 4 ist. Ich bin mir nämlich ganz sicher mit der vorgezogenen Bassnote am Anfang (findet sich bei ganz vielen Stücken) und dann müsste es die 8 sein, denn darauf folgt der Anfang natürlich auf 1. (Darauf habe ich im ersten Beitrag nicht so geachtet, da ich bei solchen Themen manchmal die Ebenen vermische - musikalisch gibt es ja keine 5, tänzerisch jedoch schon)

Wenn man davon ausgeht, dass die Basslinie gehalten wird - und davon gehe ich aus -, bedeutet das, dass fast alle Salsastücke eine Bassbetonung auf 8 haben.

Zu Hause werde ich das mal überprüfen, bin mir aber jetzt schon recht sicher, richtig zu liegen. Du kannst es ja auch mal testen, Stephan!

Benutzeravatar
Otfried
Power User
Beiträge: 49
Registriert: Do Feb 16, 2006 4:48 pm

Beitrag von Otfried » Do Feb 15, 2007 4:52 pm

¡Hola!

Der Bass betont auf eine natürliche Weise die 4 und die 8, denn diese sind, wenn man sich die grundlegende Bassfigur völlig variationsfrei vorstellt, die einzigen Stellen, an denen der Bass "auf Schlag" ist.

Natürlich passt der Bassist diese Figur immer wieder so an, dass sie mit dem rhythmischen und melodiösen Gefüge des Stückes übereinstimmt, spielt also manchmal auf die 1 hin, manchmal nicht.

Von daher ist es auch leicht verständlich, dass der Bass auch auf der 8 anfängt, statt auf der 1. Im übrigen ist auch die Congafigur viel leichter auf der 4, bzw. der 8 zu beginnen, als auf der 1, und nach einem Break fängt die Conga auch ganz häufig so an.

Dass es musikalisch keine 5 gibt ist so nicht richtig. Zwar zählen die meisten Musiker nur bis 4, aber auch unter diesen hat sich schon etabliert, dass Salsa 2-taktig ist, und ob man das dann 5 oder wie auch immer nennt ist egal.

Perkussionisten denken übrigens meist nicht in Takten, sondern in Claves, bspw. bei Breaklängen, was immer wieder zu Missverständnissen mit Bläsern führt, die in Takten denken. Eine Clavesfigur hat ja bekanntlich 2 Takte.

Tänzerisch hat die Sache aber tatsächlich noch den schönen Aspekt:

Tanzt man "richtig" auf 2, also nicht Torres, kommt der dritte Schritt ja genau auf die 4. Dreht man diesen Tanz um, so wie man den Schritt ja auch für Casino rumdreht (da tanzt man dann auf 3), dann landet man wo? Richtig, auf der 4 :o

Wie sagte Laine noch ? Sie tanzt Son immer nur nach dem Bass.

Saludos,
Otfried
Salsa la vida

Antworten