Wie tanzt Ihr einen Taktwechsel?

Alles rund um Salsa-Stile, Tanz-Technik, Ausdruck. Figuren und Lernmethoden.

Moderatoren: Pedro, Barbara

Antworten
Agnieszka (Aga)

Wie tanzt Ihr einen Taktwechsel?

Beitrag von Agnieszka (Aga) » Sa Apr 22, 2006 8:48 am

Ich würde gerne wissen wie Ihr Euch beim Tanzen verhaltet, wenn in der Musik ein Taktwechsel (z.B. von der 1 auf die 5) erfolgt.
Hört Ihr den Taktwechsel in der Musik?
Wenn Ihr den hört, tanzt Ihr ihn auch?
Oder ignoriert ihr es?
Was passiert wenn der/die Führende es hört aber der/die Geführte nicht?(und umgekehrt)
Macht Ihn den anderen darauf aufmerksam? Wenn ja in welcher Form :)

Heute Abend ist die Kantine 5 Party also beobachtet Euch mal und postet was Euch aufgefallen ist.










:?: :?:

Benutzeravatar
Stephan
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: So Dez 19, 2004 5:31 pm
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan » Sa Apr 22, 2006 1:43 pm

Also wenn ich feststelle, dass ich auf der 5 bin :? , dann verunsichert mich das schon ein wenig. Es könnte sein, dass das Lied gewechselt hat, aber es könnte auch sein, dass ICH geweschselt habe und es im EIfer des Gefechts (Tolle Metapher... ;-) ) nicht gemerkt habe. Da man in der Musik den Wechsel nicht mitbekommen hat, kann man es selber eben auch nicht wissen. Blöd, Blöd!

In der Regel pass ich den Tanz an, so dass ich dann wieder auf der 1 bin. Z.B. indem ich eine Runde Open Shine einschiebe. Dumm nur, wenn der Wechsel wirklich in der Musik war, dann geht der ganze Spaß gleich wieder von vorne los.... :| Aber das bleibt das Leid der Männer. ;-)

Genau das ist mir übrigens auf der Party zum WS von Lautaro und Candice passiert. Gerade als ich mit Candice getanzt habe...

Der Grad von Flow zu Stress ist nur ein schmaler.

Benutzeravatar
Pedro
Top Poster
Beiträge: 107
Registriert: Sa Jan 21, 2006 3:10 pm
Wohnort: Bremen

Tüdelig

Beitrag von Pedro » So Apr 23, 2006 3:39 pm

Gestern ist mir beim Tanzen mit Nadia folgendes passiert: Wir waren gerade dabei Open Shines zu machen, als Nadia sagte: "Wie komme ich jetzt wieder auf die 1?" Vielleicht hat sie auch gesagt: "Wie kommen WIR jetzt wieder auf die 1?", das weiß ich nicht mehr genau, tendiere aber aus Eitelkeitsgründen zur ersten Möglichkeit.

Ich selbst war mir eigentlich sicher, den Takt nicht gewechselt zu haben (auch nicht im Eifer des Gefechts), aber ich habe dann das gemacht, was ich immer mache, wenn ich in irgendeiner Weise draußen bin: Mit einem möglichst unauffälligen Gesicht stehen bleiben, irgendwie zur Musik Schultern u. Hüften wiegen und an einer prägnanten Stelle in der Musik mit einem deutlichen Vorwärtsschritt wieder einsteigen und so auch meine Partnerin in die (hoffentlich) echte 1 leiten.

Aber, um auf die Situation gestern zurückzukommen, ich bin ich mir immer noch nicht sicher, was da passiert ist. War nur Nadia draußen und ich eigentlich die ganze Zeit richtig, waren wir beide draußen oder hat lediglich die 1 in der Musik auf die 5 gewechselt? Oder - eine Möglichkeit die man eigentlich fast ausschließen kann - war Nadia richtig und ich falsch, und sie hat in Wirklichkeit gesagt: "Wie kommst DU jetzt wieder auf die 1?"

Wie man sieht, können eigentlich ganz harmlos anmutende Vorfälle, sich zu äußerst komplizierten Problemen entwickeln. Naja, sei es wie es sei, wir haben es beide überlebt, und überhaupt muss man ja auch tüdelig werden, wenn man - wie ich - ständig im Wechsel Casino auf die 1, Casino auf die 3, Son (auf die 2), LA-Style und NY-Style tanzt. Wenn man dann noch mein fortgeschrittenes Alter bedenkt...

Benutzeravatar
Stephan
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: So Dez 19, 2004 5:31 pm
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan » Di Apr 25, 2006 11:10 pm

Nadja hat mir verraten, dass sie regelmäßig ins Forum schaut, aber bisher noch nichts geschrieben hat. Das wäre doch jetzt ein guter Einstieg, oder!?!

Ihno

Wieso braucht ne Antwort 'n Titel?

Beitrag von Ihno » So Jul 02, 2006 12:41 am

Moin, Grüße aus HH - hab grad Euer Forum endeckt, wahrscheinlich genießt Ihr gerade die Party in Wardenburg... Naja, Brasilienfans werden sie heute nicht genießen können.
Aber zum Thema:
Mir fallen verschiedene Varianten zum Taktwechsel von 5 auf 1 (oder von 6 auf 2 für die Mambofans) ein.
-1- :twisted: Die "brutale" Version ist, einen halben Grundschritt zu tanzen. Soll heißen, wenn man als Mann 567 nach vorne tanzt, bei 123 wieder nach vorne zu tanzen. Funktioniert gut, wenn die Frau auch merkt, daß man auf 5 ist und wenn man es mit Körpersprache vorher andeutet. Kann aber auch in die Hose gehen.
-2- :crazy: Die "Drehwurm" Version ist eine 4-fach-Drehung, aber so langsam wie eine 2-fache, dann braucht man einen ganzen Takt.
Ist allerdings böse, weil die meisten Damen nicht damit rechnen und dann vor Überraschung aus der Achse fallen. Oder ich führe es nicht sauber genug...
-3- 8) Die "Gentleman" Variante ist ein Cross Body Lead in diese Umarmung wo die Frau sich nach hinten lehnt (wie verdammt nochmal heißt denn das?) Wenn man zurückkommt, ist man automatisch statt auf 5 auf 1. Ist das eleganteste und klappt IMMER - paßt allerdings finde ich nicht zu allen Songs.
-4- :roll: Jaja, natürlich Shines

Übrigens: geht Euch das auch so? Kaum hat man gemerkt, daß das Lied (oder man selbst) gewechselt hat, und das WIE-AUCH-IMMER "korrigiert", dann wechselt dank Murphy das Lied wieder... Deswegen noch meine ultimative Version:
-5- :D Variante "aussitzen" bzw. "austanzen":Warten bis das Lied wieder wechselt. Auf 5 kann man eigentlich genauso gut tanzen wie auf 1 - aber das war ein anderer Thread, oder?
Der Grad von Flow zu Stress ist nur ein schmaler.
Oh, Mihaly Csikszentmihalyi läßt grüßen! Mit Variante 5 bleibt man im Flow. Übrigens mach ich mir nicht so viele Gedanken wie es in dieser Antwort vielleicht scheint. Das wär für den Flow auch nicht hilfreich :?
Leute, einfach tanzen! - nur wenn man's dann aufschreiben will wirds plötzlich so "technisch"...
Freu mich auf die nächste Party, wo wir uns treffen....

Benutzeravatar
Stephan
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: So Dez 19, 2004 5:31 pm
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan » Di Jul 04, 2006 10:53 am

Hi Ihno,

willkommen im Forum! :D

(Wer Ihno noch nicht kennengelernt hat: Er ist ein sehr guter Tänzer aus Hamburg. Dort kann man ihn treffen und mit ihm tanzen.)

Da sind sehr gute Tipps dabei. Das mit dem 4 fach Spin probiere ich das nächste mal aus (Achtung Frauen, aufgepasst... ;-) )

Bei Deiner "brutalen" Version kündige ich meistens mit dem Satz "Wir sind auf 5" an, dass ich gleich zwei Vorwärtstakte nacheinander tanze. Das hat bisher immer geklappt.

Schön, dass Du Dich auch am Forum beteiligst. Komm doch mal wieder nach Bremen. Nächste Kantine5 Party zum Beispiel. Wir würden uns freuen!

Benutzeravatar
Pedro
Top Poster
Beiträge: 107
Registriert: Sa Jan 21, 2006 3:10 pm
Wohnort: Bremen

Beitrag von Pedro » Di Jul 04, 2006 12:52 pm

Hallo Ihno,

ich kann mich Stephan nur anschließen und finde, du hast einen sehr konstruktiven Beitrag geschrieben.

Tatsächlich finde ich mich darin wieder und habe fast alle Methoden schon getanzt, außer den 4-fach Spin. Ich vermute, dass du in diesem Zusammenhang mit "einem Takt" die komplette Grundschrittsequenz meinst? Dann gibt das für mich einen Sinn, denn dann dreht man die Frau, wenn man auf der 5 ist, (ungefähr) auf 1, 3, 5, 7 und steigt dann auf 1 ganz normal mit mit links-vor (Frau rechts-rück) wieder ein. Das scheint mir eine sehr elegante Methode zu sein von 5 auf 1 zu wechseln - wenn die Frau das mitmacht.

Als ehemaliger Musiker muss ich dazu allerdings noch anmerken, dass man mit einem (4/4) Takt normalerweise die Zeit von 1-4 oder meinetwegen auch von 5-8 (als Musiker zählt man nicht so) meint. Die komplette Grundschrittsequenz ist für einen Musiker eine zweitaktige Phrase.

Ihno

Beitrag von Ihno » Mi Jul 26, 2006 10:55 pm

Moin Pedro, richtig gezählt mit den 4 Drehungen und dem Rhythmus :idea:
Ich vermute, dass du in diesem Zusammenhang mit "einem Takt" die komplette Grundschrittsequenz meinst?
Ja, klar - und wenn du Salsa einen 4/4 Takt unterstellst (was sie ja üblicherweise hat) und die Achtel zählst, ist eine Grundschrittsequenz doch ein Takt??? Richtig, als Musiker würd ich anders zählen - nicht 1,2,3,..,5,6,7,.. sondern 1 und 2 ... 3 und 4 ...
:sing:

Was aber egal ist - Hauptsache wir Salseros hören den gleichen Takt, denn nur dann können wir überhaupt feststellen dass wir von 5 auf 1 wechseln sollten...

Aber nochmal zurück zum Thema: beim on1 tanzen klappen die Varianten wunderbar - bei on2 komm ich gerade bei Taktwechseln in der Musik immer wieder raus. Wie gehts Euch???

Benutzeravatar
Pedro
Top Poster
Beiträge: 107
Registriert: Sa Jan 21, 2006 3:10 pm
Wohnort: Bremen

Beitrag von Pedro » Mi Jul 26, 2006 11:21 pm

Ja, klar - und wenn du Salsa einen 4/4 Takt unterstellst (was sie ja üblicherweise hat) und die Achtel zählst, ist eine Grundschrittsequenz doch ein Takt???
Nein, man zählt nicht die Achtel, sondern die Viertel und eine Grundschrittsequenz besteht aus zwei Takten!

Als Musiker würde man eher 1,2,3,4, 2,2,3,4, (3,2,3,4, 4,2,3,4) zählen, weil fast alle Musik - auch Salsa - aus viertaktigen Abschnitten aufgebaut ist, die man dann so erfassen kann.
Was aber egal ist - Hauptsache wir Salseros hören den gleichen Takt, denn nur dann können wir überhaupt feststellen dass wir von 5 auf 1 wechseln sollten...
Stimmt, zum Tanzen ist es eigentlich wurscht, aber wenn ich schon mal klug schnacken kann...
Aber nochmal zurück zum Thema: beim on1 tanzen klappen die Varianten wunderbar - bei on2 komm ich gerade bei Taktwechseln in der Musik immer wieder raus. Wie gehts Euch???
Möglicherweise überschätzt du die Bremer Salsaszene. Falls überhaupt mal jemand hier "On2" tanzt, hat er ganz andere Sorgen, als die 1 und die 5.

Tanzt du eigentlich Eddie Torres Style oder Palladium Style? Was wird in Hamburg häufiger getanzt?

Benutzeravatar
--Tanzteufel--
Forum-Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Di Sep 12, 2006 12:06 pm
Wohnort: Bremen- Weyhe

Die erste Variante von Ihno !

Beitrag von --Tanzteufel-- » Do Sep 14, 2006 12:05 pm

Ich selber finde die Variationen von Ihno schon gut, aber wenn es um das Abspielen von durchschnittlichen Salsastücken geht, würde ich die erste Variante vorziehen.
Das abrupte könnte man schon mit Halbdrehung oder mit einem leichten Körperdreh der Frau signalisieren.


---------------------------------------------------------------------------------
Von Ihno:
-1- Die "brutale" Version ist, einen halben Grundschritt zu tanzen. Soll heißen, wenn man als Mann 567 nach vorne tanzt, bei 123 wieder nach vorne zu tanzen. Funktioniert gut, wenn die Frau auch merkt, daß man auf 5 ist und wenn man es mit Körpersprache vorher andeutet. Kann aber auch in die Hose gehen.

Benutzeravatar
mischka
Power User
Beiträge: 33
Registriert: Mi Aug 09, 2006 8:53 am
Wohnort: Bremen, mischka ist jetzt hamito ;)
Kontaktdaten:

Beitrag von mischka » Fr Aug 31, 2007 7:27 pm

Meine Methode sowohl auf 1 als auch auf 2 problemlos tanzbar:
  • Auf 1 getanzt bzw. wir sind auf der 5 gelandet (warum auch immer):

    Auf 5 open Break, meine linke Hand hält ihre rechte u. damit die Frau an meine rechte Seite holen bei 6 eine halbe Rechtsdrehung führen.
    Auf 7 fange ich sie mit dem rechten Arm an Ihrem Rücken auf (habe sie also recht fest im Griff), ich mache dabei (auf 7) einen Schritt nach vorn u. 1/4 Rechtsdrehung (stehe dann etwas gegrätscht quer zur Linie) und schiebe sie mit Nachdruck sofort auf 8 wieder nach vorn, d.h. von mir aus gesehen nach links (sie wird den Schritt auf acht machen, sie kann gar nicht anders), ich verlagere dabei mein Gewicht vom linken a. d. rechten Fuß und führe dabei eine halbe Linskdrehung zurück.
    Danach gibt's nochmal mit Nachdruck einen Impuls auf 1 mit der linken Hand für sie nach hinten (ich verlagere mein Gewicht wieder auf links) und schon sind wir auf der 1 :)
8 u. 1 sind für mich nur Wiegeschritte bzw. Lastwechsel mit beiden Füssen fest auf dem Boden (den auf 8 nicht vergessen!) dadurch habe ich keine Chance ihr evtl. auf die Füße zu treten.
  • Auf 2 (Eddy Torres):

    Auf 2 open Break u. d. Frau auf meine rechte Seite holen, dabei auf 3 die 1/2 Rechtsdrehung führen, auf 4 mein Schritt nach vorn mit 1/4 Rechtsdrehung für mich und und hier wird die Frau sofort auf 4 wieder nach vorn geschickt! Es muss also sehr früh (während der 1/2 Drehung auf 3) schon meine rechte Hand an ihrem Rücken sein
    5 u. 6 mache ich Gewichtsverlagerung hin u. her dabei führe ich auf 5 die halbe Linksdrehung zurück.
    Auf 6 dann natürlich der Impuls mit links für die Frau nach hinten.

    Der zusätzliche Schritt muss hier also etwas früher erzwungen werden, dafür hat man danach etwas mehr Ruhe. Da ist es dann wie die zweite Hälfte eines Crossbody Lead :)
Danach sofort einen Crossbody Turn oder sowas u. sie ist beruhigt, dass trotz der etwas merkwürdigen Geschichte davor alles im Lot ist ;)

Das Ganze geht sehr schnell und man sollte also aufpassen, dass es nicht zu ruppig wird. Der Knackpunkt ist der, sie dazu zu bringen, auf 8 (auf 2 getanzt auf 4) einen zusätzlichen Schritt zu machen. Bis jetzt hat das immer geklappt, kommt mir aber auf 2 (bzw. aus Versehen auf 6) getanzt etwas einfacher, weicher vor (wie alles Andere beim Tanzen auf 2 ;) ).
  • Das allereinfachste ist aber (passt allerdings nicht immer):

    Normale Tanzhaltung Ich mache den Schritt auf 5 (on2: auf 2) nach vorn, komme ihr dabei sehr nah und halte sie fest im rechten Arm.
    Auf 6 (on2: auf 3) Gewicht auf rechts verlagern und sie dabei so weit wie möglich mitnehmen (sie verlagert auf links).
    Jetzt gut festhalten (aber nicht zudrücken!!) und auf 7 (on2: auf 5) nichts tun, sondern auf dem rechten Fuß bleiben, vielleicht noch etwas mit dem Becken kreisen 8) .
    Auf 1 (on2: auf 6) wieder das Gewicht auf den linken Fuß und weitertanzen :)
Das ist genau das Gegenteil meiner erstgenannten Methode, ich verhindere, dass sie einen Schritt macht. Wir lassen also einen Schritt aus.


Es ist mir übrigens völlig egal ob meine Tanzpartnerin es merkt, dass wir auf der 5 sind. Wenn ich es merke, stört es mich auch meistens und ich baue diese Figur ein (eigentlich fast immer die erste, bin wohl zu schüchtern :oops: ), sie hat ja keine Wahl und muss da durch. Wenn sie es auch gemerkt hat freut sie sich, dass es behoben ist, wenn nicht, macht sie sich sowieso keinen Kopf darum u. wir tanzen halt weiter :)

Benutzeravatar
Pedro
Top Poster
Beiträge: 107
Registriert: Sa Jan 21, 2006 3:10 pm
Wohnort: Bremen

Beitrag von Pedro » Mo Sep 24, 2007 2:14 pm

Letztens bin ich durch Zufall, bzw. eigentlich durch einen Fehler, auf eine sehr elegante Methode für den Wechsel von 5 auf 1 gekommen:

Man dreht die Frau rechts an beiden Händen in doppelt gekreuzte Hände, 1,2,3 Open Break in Rainbow hinterm Rücken - jetzt stehen Mann und Frau Rücken an Rücken. Ein üblicher Ausgang wäre jetzt, die Frau auf 5,6,7 an der rechten Hand mit Inside Turn (linksrum) auszudrehen. Man kann allerdings auch noch einen Takt warten (oder drei) und die Frau dann sozusagen "falsch" auf 1,2,3 ausdrehen. Dann hätte man gewechselt. Der Kniff dabei ist, dass weder die Frau noch der Mann üblicherweise in dieser Position Schritte machen und man die Frau dann sehr deutlich in ihren Links-vor-Schritt ziehen kann.

Klappt hundertprozentig, das weiß ich aus eigener Erfahrung: Ich bin nämlich mit dieser Methode aus versehen von der 1 auf die 5 gekommen!

Antworten