Bremer Salsafestival - Wie bekomme ich mein Geld wieder?

Ankündigungen und Diskussionen zu Kursen, Workshops und Festivals. Planung von Festivalbesuchen und Suche nach Mitfahrgelegenheiten.

Moderatoren: Pedro, Barbara

Antworten
Benutzeravatar
Stephan
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: So Dez 19, 2004 5:31 pm
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Bremer Salsafestival - Wie bekomme ich mein Geld wieder?

Beitrag von Stephan » Mo Mai 17, 2010 2:45 pm

Debakel bei dem angekündigten Salsa Festival "Queen Salsa".

Die Künstler wurden nicht bezahlt - genausowenig wie die Glocke, in der die Samstag Abend Party stattfinden sollte. Die Workshops fielen aus. Die angekündigten Shows fanden nicht statt. Die Glocke hat die Tänzer um 1:00 Uhr vor die Tür gesetzt. Der Veranstalter ist nicht auffindbar und soll sich angeblich im Krankenhaus befinden.

Die Webseite des Festivals ist inzwischen offline, aber auch schon vorher fand sich kein Impressum auf den Seiten.

Zurück bleiben die Salseros, die teure Tickets für eine Veranstaltung gekauft haben, die es nicht gab.

Dieses Thema soll dem Austausch der geprellten Salseros dienen:
- Welches ist der beste Weg um an mein Geld zu kommen?
- Wen muss ich ansprechen?
- Vielleicht gibt es einen Anwalt unter den Geschädigten, der weiterhelfen kann?
- Wer weiß wer der Veranstalter ist und wie man Ihn erreichen kann?

Bitte helft mit Euren Infos den anderen Salseros weiter.

Benutzeravatar
Stephan
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: So Dez 19, 2004 5:31 pm
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan » Mo Mai 17, 2010 3:29 pm

Ich hab jetzt schon mal das Impressum ausfindig machen können:

Gervais Aguey Kpade
Breiten Weg 20
28195 Bremen

Danke für die Info nach Hannover!

Dort wird außerdem gerade an einem Artikel zusammen mit einem Anwalt gebastelt, wie die geprellten vorgehen sollen. Wenn Der Artikel online ist, werd ich ihn hier verlinken.

Benutzeravatar
Stephan
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: So Dez 19, 2004 5:31 pm
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan » Mo Mai 17, 2010 4:15 pm

Noch eine Info:
Hey Stephan,

ich hatte die Google-Cache-Kopie der Website gesichert. Unter "Presse" standen mehrere Ansprechpartner:

Gervais Aguey
Print Media
gervais_aguey@yahoo.de
Tel. 0157 73 47 03 99

Katrina Müller
Ansprechpartnerin
katamueller@yahoo.com
Tel. 0157 74 49 19 20

Silke
Ansprechpartnerin
szwiebel@gmx.de
Tel. 0162 21 87 773

Mir wurde gesagt, Veranstalter sei Gervais Aguey. Laut Denic ist auch die Website (seit dem 01.10.2009) auf seinen Namen registriert:

Gervais Aguey Kpade
Breitenweg 20
28195 Bremen

Außerdem werden die Glocke, Eventim etc. einen Vertragspartner haben, dessen Namen und Kontakt- und Bankdaten ihnen vorliegen werden. Das Konto ließe sich per einstweiliger Verfügung sperren.
Liebe Grüsse
Falko

Benutzeravatar
Stephan
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: So Dez 19, 2004 5:31 pm
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan » Mo Mai 17, 2010 5:06 pm

Hier der Artikel auf Overcoming.de wie man sich als Geschädigter verhalten sollte:

http://www.overcoming.de/salsa/37-salsa ... digte.html



Und hier gibt es noch den Erfahrungsbericht eines Salseros, der hinter den Kulissen war:

http://www.overcoming.de/salsa/37-salsa ... -2010.html

Benutzeravatar
Stephan
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: So Dez 19, 2004 5:31 pm
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan » Mo Mai 17, 2010 8:44 pm

Es kommt Bewegung in die Sache. Mir sind Informationen zugespielt worden, nachdem der Veranstalter an einer Stellungnahme arbeitet. Mir liegt schon ein erster Entwurf der Stellungnahme vor, aber wir wollen dann doch die offizielle Fassung abwarten, die auf der Festival-Seite veröffentlicht werden soll.

Soviel kann ich aber schon sagen: Im 1. Entwurf wird gesagt, dass alle Personen, die ihre Ansprüche geltend machen, auch Ihre Pässe erstattet bekommen.

Benutzeravatar
Stephan
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: So Dez 19, 2004 5:31 pm
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Stephan » So Mai 30, 2010 3:31 pm

Auf der Internetseite des Kongresses steht jetzt schon seit über 10 Tagen "In zwei bis drei Tagen erhalten Sie / Ihr weitere Informationen.".

Ich wollte dem Veranstalter die Zeit geben eine gute Stellungnahme, die nicht übers Knie gebrochen ist, zu veröffentlichen. Besonders da ich gehört habe, dass er nicht besonders gut deutsch spricht und er die Stellungnahme gegenlesen lassen muss.

Da sich aber nichts mehr zu tun scheint, ist jetzt hier für Euch die inoffizielle Stellungnahme des Veranstalters, die ich zugespielt bekommen habe. Ich gehe davon aus, dass dies wirklich von Veranstalter geschrieben wurde:
Salsa Festival Bremen
13-16-mai 2010

Aufgrund des Druckes der Künstler, war es mir auch aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich, den
Salsa Event 2010 sauber zu Ende zu bringen.
Wie Euch ja bekannt ist, bestanden die Künstler unüblicherweise, trotz Vertrags Vereinbarung (auszahlung der Künstlergagen nach Ende des Festivals), auf eine
Vorabzahlung ihrer Gage, weil einer der Künstler gezielt die anderen Künstler manipulierte, dabei regelrecht aufhetzte,und letztendlich das Salsa Event über die Klippe kippte.
Da sich ein Event unter anderem auch aus Eintrittsgeldern/ Abendkasse und Vorverkauf finanziert, und über facebook kommuniziert wurde, das die Künstler nicht auftreten werden,
und auch keinerlei Workshops stattfinden werden, war es für mich als Veranstalter " der absolute Supergau!".
Jeder Mensch der sich jetzt darüber mal Gedanken macht, kann sich halbwegs vorstellen, was ich durchgemacht habe,gezielte sabotage, und mein Name ist "Verbrannt!"

ich werde allen Künstlern, die am Freitag den 14.Mai 2010 in der Glocke einen auftritt hatten, selbstverständlich bezahlen.
natürlich auch Charlotte aus Berlin, die netterweise die Moderation am Freitag übernommen hat, wird für diesen Tag bezahlt.
Ganz herzlich möchte mich bei Agha aus Bremen bedanken, die sich sehr dafür eingesetzt hat, das beste aus der entstandenen Situation für die Gäste und auch für die Künstler zu managen.
einen weiteren Dank auch an Katrin, die für eine neue Bühne gesorgt hat, mit mir des Nachts nach Hamburg zum Flughafen gefahren ist, um Künstler abzuholen, und auch die Ticketausgabe am Donnerstag vor Ort in der Disco Moments und auch Freitag in der Glocke begleitete, ihre Freundinnen Birgit, Petra und auch Giana haben sich Freitag spontan bereit erklärt die Getränkeausgabe in der Glocke zu managen, da mich auf Grund der Diskritition und der üblen Nachrede, auch das Servicepersonal von der Cateringfirma sitzen ließ! Deshalb auch an euch , liebe Giana und auch Birgit, herzlichen Dank für Eure unterstützung.

Allen Gästen, die Ihre Ansprüche geltend machen möchten, kann ich versichern, das ich die Pässe/Fullpass erstatten werde.
Dafür bitte ich um Namen, Adresse und Bankverbindung, über meine Email.

herzlichst Gervais.

Es wäre schön, wenn mal jemand, der sein Geld schon zurückgefordert hat, schreibt, ob der Veranstalter sich äußert.

Falko
Forum-Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Do Jun 10, 2010 11:19 am
Wohnort: Bremen

Eventim erstattet die komplette Fullpass-Gebühr!

Beitrag von Falko » Do Jun 10, 2010 11:25 am

Eine Freundin hatte dem Veranstalter Gervais Aguey eine Email geschickt (gervais_aguey@yahoo.de) mit Namen, Adresse, Telefonnummer und Bankverbindung.

Gervais rief sie daraufhin an und erklärte, sie bekäme ihr Geld für den Fullpass an der Vorverkaufskasse von Eventim zurück.

Und - surprise, surprise - dem war tatsächlich so:

die komplette Fullpass-Gebühr wurde ihr dort erstattet! :D

...

Möglicherweise geht das auch ohne den Umweg über Gervais?

Antworten